Studium und Kind. Informationen zum Studieren mit Kind / KindernStudentenkind

» Finanzierung
BAföG
Elterngeld
Kindergeld
Mutterschaftsgeld
Steuern
Stipendien
Studentenjob
Studienkredite
Unterhalt
Wohngeld

» Rechte

Erziehungsurlaub
Familienversicherung
Mutterkindkur
Mutterschutz
Sonderurlaub

» Studium

Fernstudium
Onlinestudium
Prüfungen
Präsenzstudium
Studiengebühren
Teilzeitstudium
Vollzeitstudium

» Hilfe & Service

Beratung
Beratungsstellen
Gutscheine
Kinderbetreuung
Kinderliteratur
Kinderuni
Links
Nachrichten
Ratgeber
Zeitschriften
Versicherungen
Kreditkarte f. Studenten


 



News - Nachrichten für Studenten mit Kind

Sachsen passt Landeserziehungsgeld an - Klarheit für Entscheidung der Eltern geschaffen

19.12.2006, Sächsisches Staatsministerium für Soziales

"Der Freistaat Sachsen bekennt sich zu seinen Familien und hält auch künftig am Landeserziehungsgeld fest. Mit einem Optionsmodell sollen Eltern in Sachsen unter Berücksichtigung ihrer persönlichen Situation wählen können, ob sie Landeserziehungsgeld im 3. Lebensjahr oder unmittelbar im Anschluss an das Bundeselterngeld im zweiten Lebensjahr beziehen möchten. Damit haben die werdenden Eltern nun auch Planungssicherheit", betonte Familienministerin Helma Orosz.

Nach den Vorstellungen der Ministerin, denen die Koalitionsfraktionen zugestimmt haben, stellen sich die Eckpunkte der Anpassungsregelung der ab dem 01. Januar 2007 in Aussicht gestellten Regelungen wie folgt dar:

Landeserziehungsgeld im 3. Lebensjahr (ab 24. bzw. 28. Lebensmonat):

1. Kind, 200 Euro, Bezugsdauer 9 Monate
2. Kind, 250 Euro, Bezugsdauer 9 Monate
3. Kind, 300 Euro, Bezugsdauer 12 Monate

Im 2. Lebensjahr, unmittelbar im Anschluss an das Bundeselterngeld (ab 12. bzw. 14. Lebensmonat):

1. Kind, 200 Euro, Bezugsdauer 5 Monate
2. Kind, 250 Euro, Bezugsdauer 5 Monate
3. Kind, 300 Euro, Bezugsdauer 6 Monate

Unverändert bleiben die bisherigen Einkommensgrenzen für Ehepaare bzw. eheähnliche Gemeinschaften (16.500 Euro) und Alleinerziehende (13.500 Euro). Die Koalitionsfraktionen haben im Doppelhaushalt 2007/2008 mehr als 30 Millionen Euro pro Jahr für das Landeserziehungsgeld beschlossen.

Das Landeserziehungsgeld ist eine freiwillige familienfördernde Leistung des Freistaates Sachsen. Vergleichbare Leistungen gewähren außerdem nur noch Baden-Württemberg, Bayern und Thüringen.

Für Familien, deren Kinder im Jahr 2006 geboren sind, gilt die bisherige Regelung des Bundes- und Landeserziehungsgeldes unverändert fort. Berechtigt sind demzufolge erst Familien, deren Kinder ab dem Jahr 2007 geboren werden, zunächst Bundeselterngeld beziehen und ab frühestens 2008 das Landeserziehungsgeld beanspruchen können.

Übersicht der Nachrichten
Bündnis für Kinder. Gegen Gewalt.




newsticker_2006-12-19.php, Stand 18.05.2018
© 2007-2018 studentenkind.de für und von Studenten mit Kind