Studium und Kind. Informationen zum Studieren mit Kind / KindernStudentenkind

» Finanzierung
BAföG
Elterngeld
Kindergeld
Mutterschaftsgeld
Steuern
Stipendien
Studentenjob
Studienkredite
Unterhalt
Wohngeld

» Rechte

Erziehungsurlaub
Familienversicherung
Mutterkindkur
Mutterschutz
Sonderurlaub

» Studium

Fernstudium
Onlinestudium
Prüfungen
Präsenzstudium
Studiengebühren
Teilzeitstudium
Vollzeitstudium

» Hilfe & Service

Beratung
Beratungsstellen
Gutscheine
Kinderbetreuung
Kinderliteratur
Kinderuni
Links
Nachrichten
Ratgeber
Zeitschriften
Versicherungen
Kreditkarte f. Studenten


 



News - Nachrichten für Studenten mit Kind

Ruhr-Uni Bochum in Berlin als familiengerechte Hochschule ausgezeichnet

14.06.2006, Ruhr-Uni Bochum (idw)

Familienministerin Ursula von der Leyen und Wirtschaftsminister Michael Glos überreichten heute, 14.6. [2006, Anm. d. Red.] an die RUB-Prorektorin Prof. Notburga Ott und Organisationsentwicklerin Andrea Kaus den Award "berufundfamilie" der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung. Ende Mai war die Ruhr-Universität Bochum nach einem aufwändigen Audit als "familienfreundliche Hochschule" zertifiziert worden.

(...)

Strategisches Managementinstrument
Das Zertifikat wird von der Beruf und Familie gGmbH der Hertiestiftung seit 2002 an Hochschulen vergeben. Das Audit "Familiengerechte Hochschule" ist ein strategisches Managementinstrument, das Wege aufzeigt, wie die Vereinbarkeit von Beruf bzw. Studium und Familie verbessert und langfristig in der Hochschulpolitik verankert werden kann. Bei der Zertifizierung wurden durch den Auditrat bereits umgesetzte familiengerechte Maßnahmen begutachtet sowie Potenziale aufgezeigt und Zielvereinbarungen getroffen, die auf die Rahmenbedingungen der Ruhr-Universität zugeschnitten sind.

Vieles ist schon geschafft
Zu den bereits vorhandenen Maßnahmen, die Personen helfen, die für eine Familie sorgen, gehört z.B. das Elternservicebüro Prokids. Hier finden Eltern Beratung und können sich Betreuungsmöglichkeiten vermitteln lassen, außerdem wird regelmäßig eine Kinderbetreuung für die Schulferien angeboten. Ebenfalls familienfreundlich ist das breite e-Learning-Angebot, das es erlaubt, zum Teil von zu Hause aus Lehrveranstaltungen vor- und nachzubereiten. Auch Mentorinnenprogramme werteten die Auditoren positiv.

Anderes ist in Planung
Im Zuge des Auditierungsprozesses wurden 27 familienorientierte Maßnahmen von einer RUB-internen, repräsentativ zusammengesetzten Projektgruppe erarbeitet. Neben Rektor, Kanzler und Prorektorin waren Frauen und Männern aller Statusgruppen der Universität sowie die Personaldezernentin, die Gleichstellungsbeauftragte, die Personalräte der RUB und Leiterin der Bafög-Abteilung des Studierendenwerks vertreten. Die Maßnahmen erstrecken sich über acht Handlungsfelder der Universität (Arbeitszeit, Arbeitsort, Arbeitsinhalte und -abläufe, Führungskompetenz, Informations- und Kommunikationspolitik, flankierender Service für Familien sowie Studium und weitere wissenschaftliche Qualifizierung) und sind zum Teil aufgrund bereits vorhandener familiengerechter Ansätze relativ zügig umzusetzen. Andere vereinbarte Ziele sind wesentlich aufwendiger und kosten viel Zeit und Mühe. Sie sollen innerhalb der nächsten drei Jahre umgesetzt werden, denn für diesen Zeitraum wurde das Grundzertifikat erteilt. Danach schließt sich eine Überprüfung der Maßnahmen durch den Auditrat und eine Reauditierung an. Eine Projektgruppe wird die Umsetzung der Maßnahmen in den nächsten drei Jahren begleiten. Unterstützt wird der Prozess durch die Abteilung für Organisation und Organisationsentwicklung.

Ziele für die Zukunft
Die mit der Beruf & Familie gGmbH vereinbarten, familienorientierten Hauptziele der Ruhr-Universität Bochum sind:
  • Informationen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf bzw. Studium gebündelt bereitzustellen und auf verschiedenen Kommunikationswegen innerhalb der Universität zu verbreiten,
  • eine familiengerechte Infrastruktur auf dem Campus zuschaffen. Dazu gehören z.B. eine Kindertagesstätte, Still- und Wickelräume sowie Elternnetzwerke,
  • familienbewusste Personalentwicklungsmaßnahmen,
  • die Unterstützung einer Familiengerechten Studienorganisation, so dass Studienordnungen z.B. berücksichtigen, dass Eltern nicht an Veranstaltungen teilnehmen können, wenn ein Kind krank ist,
  • der Aufbau einen umfassenden Paten- bzw. Mentorensystems für (werdende) Eltern in Studium und Wissenschaft.
  • die Förderung der Familienorientierung auf der Führungsebene,
  • die Weiterentwicklung der Themenfeldes "Dual-Carreer".


Übersicht der Nachrichten
Bündnis für Kinder. Gegen Gewalt.




newsticker_2006-06-14.php, Stand 18.05.2018
© 2007-2018 studentenkind.de für und von Studenten mit Kind